Vereinigungsfeier am 12. Juni 2011

Der Tag wurde mit einem festlichen Gottesdienst eröffnet. Glieder der Gemeinden Horstmar und Preußen gingen aufeinander zu und fügten den Namen der neuen Gemeinde zusammen: Horstmar-Preußen.
Superintendent Winfried Moselewski erinnerte in seiner Pfingstpredigt daran, dass der Heilige Geist besonders gerne basisorientiert arbeitet. Er rief die Gemeindeglieder dazu auf, nun auch in der neuen Gemeinde Verantwortung zu übernehmen.
Der Gottesdienst wurde musikalisch gestaltet durch den Posaunenchor Preußen unter der Leitung von Gundula Hubig, dem Kirchenchor Horstmar unter der Leitung von Wilfried Gunia und Martin Grundhof an der Orgel.
Nach dem Gottesdienst gab es eine ausgelassen, fröhiches Fest rund um die Kirche und den Kindergarten.
Hüpfburg, Rollenrutsche, Schminke und Spiel-Mobil boten den Kindern Spaß und Unterhaltung.
Auf der Bühne eröffnete Superintendent Moselewski den Nachmittag. Dann folgten Grußworte durch die Pfarrer der katholischen Nachbargemeinden Pfr. Stücker und Pfr. Dlugosch. Grüße der anderen evangelischen Kirchengemeinden in Lünen überbrachten Pfr.in Claudia Reifenberger und Pfr. Ulrich Klink und Presbyter Jürgen Salamon.
Das Bühnenprogramm konnte sich sehen lassen: Der Posaunenchor Preußen unter der Leitung von Andreas Rinke - Jonas Jeck mit Poi - die fidelen Acht bliesen Mundharmonika - der Gospelchor Lünen sang unter der Leitung von David Thomas - Markus Pipke, Birk Sieber und Daniel Fuhrwerk spielten Gitarre - das Trio 'Saxophon and more', um Superintendent Moselewski begeisterte ebenfalls und wurden verstärkt durch Superintendent i.R. Jürgen Lembke mit der Geige und Deborah Moselewski mit wunderschönem Sologesang.
In der Kirche traten unterdessen ebenfalls noch mehrere Gruppen auf: der fröhliche Kreis bot mehrere Tänze, die Bühnenfeger bracheten Postkarten zum Leben und der Gitarrenchor unter Markus Pipke beeindruckte mit einem tollen Programm.
Einen besonderen Höhepunkt gab es, als die nun gemeindeleitenden Beauftragten der neuen Gemeinde in gemeinsamer Anstrengung eine Glocke im Turm von Hand zum Läuten brachten und damit bewiesen, dass sie an einem Strang ziehen können.
Mehrere Grillstationen (Haus Lutherstraße und Freiwillige Feuerwehr Niederaden), Erbsensuppe (Schützenverein Horstmar) und Bratkartoffeln füllten die Mägen ebenso wie das reichhaltige Kuchenbuffett, für das viele Gemeindeglieder großzügig gespendet hatten. Der Bierwagen wurde von Mitgliedern der Kolpingfamilie souverän bedient, die damit zugleich ein freundliches Zeichen der ökumenischen Verbundenheit setzten.
Den Abschluss bildete dann noch einmal der Kirchenchor Horstmar mit einer Reihe von Liedern in der Kirche.
Durch das Nachmittagsprogramm führten Pfr.in Katrin Stückrath und Pfr. Volker Jeck
Die Gesamtleitung des Tages hatte Pfr.in Andrea Ohm

 

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

 

Die Bilder wurden uns freundlich zur Verfügung gestellt von Jana Grüner

 

Zurück Weiter